Bildstreifen DVA

Coronaschutzmaßnahmen bei DVA-Aktionen

 

Vorbemerkungen

Wir haben uns entschieden nicht alle geplanten Aktivitäten abzusagen, soweit die Durchführung mit den zur Zeit der Aktion geltenden Bestimmungen vereinbar sind.
Wir wollen ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass niemand im Vorstand des DVA gegen die geltenden Bestimmungen verstoßen möchte, Vorstöße billigt oder herbeiführen möchte. Ebenso sind wir der Meinung, dass die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung richtig und maßvoll sind und es keinen Grund gibt an der Gefährlichkeit des SARS-CoV2-Viren zu zweifeln.
Aber wir möchten dennoch im Rahmen des Machbaren versuchen aktiv zu sein.

Bei allen vom DVA-Vorstand als DVA-Aktion bestätigten Aktivitäten gelten deshalb die im Folgenden ausgeführten Regeln, die auf Basis der derzeit aktuellen, 8. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz aufgestellt wurden.


Allgemeine Hinweise

Nach Überzeugung vieler Wissenschaftler ist eine Übertragung des Coronavirus im Freien wesentlich unwahrscheinlicher, als in geschlossenen Räumen. Es dürfen nur Outdoor-Events stattfinden.
Personen mit Krankheitszeichen, die auf eine Coronainfektion hinweisen können, dürfen nicht an Aktionen teilnehmen. Personen, bei denen eine Coronainfektion einen schwereren Verlauf vermuten lässt (Risikogruppen), wird von einer Teilnahme abgeraten.
Falls notwendig, können diese Maßnahmen auch kurzfristig neuen Verordnungen angepasst werden.


Regeln und Hygienemaßnahmen

    • Die Teilnehmer*innen, soweit nicht dem selben Haushalt angehörig,  müssen untereinander den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m einhalten.
    • Sollte das Abstandsgebot nicht umsetzbar sein, besteht Maskenpflicht (z.B.: Fahrten in Fahrzeugen o.ä.).
    • Die bekannten Hygieneregeln sind einzuhalten (regelmäßiger Händewaschen mit Seife, Nies- und Husthygiene, ...).
    • Es ist zu vermeiden, Gegenstände anzufassen, die eventuell von anderen Personen angefasst wurden oder eventuell werden könnten (z.B.: Sicherungsgeräte...).
    • Mitgebrachte Nahrungsmittel und Trinkgefäße dürfen nicht an andere weitergegeben werden.
    • Auch in den Pausen gelten die Abstandsregeln.
    • Bei Aktionen mit Übernachtungen dürfen pro Schlafgelegenheit (Zelt, Zimmer ...) nur Personen aus maximal 2 Haushalten zusammen untergebracht werden.
    • Die  Kontaktdaten der Teilnehmenden sind zu erfassen und mindestens 4 Wochen aufzubewahren. Auf Verlangen werden die Kontaktdaten, an berechtigte Behörden weitergegeben.
    • Teilnehmer*innen die nach der Teilnahme an einer Aktion bei sich Krankheitszeichen, die auf eine Coronainfektion hinweisen können, feststellen, werden gebeten dies dem DVA mitzuteilen.
    • Alle Teilnehmenden müssen (zusätzlich zu dem in der Aktionsbeschreibung erwähnten) folgendes mitzubringen: Maske, Papiertaschentücher, Seife oder Desinfektionsmittel) zur Händedesinfektion.


Selbstverpflichtung

Die Voraussetzung für die Teilnahme an einer Aktion, ist die Zustimmung der Teilnehmer*innen, sich an diese Coronaschutzmaßnahmen zu halten.


Verantwortung

Die zuständigen Übungsleiter*innen der Aktionen sind für die Umsetzung der Maßnahmen verantwortlich und angehalten, Fehlverhalten zu korrigieren.
Sie dürfen Teilnehmende, die sich trotz wiederholter Aufforderungen nicht an die Regeln halten, von den Aktionen ausschließen.

 

Bilderbogen für Mitglieder

Auszeichnungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.